Beiträge

Werde ich mein Baby verwöhnen wenn ich es so oft stille? 

Ein Baby nach Bedarf oder auf Verlangen zu stillen sichert nicht nur eine großzügige Milchproduktion (je mehr das Baby saugt, desto mehr Milch produziert Ihre Brust), es hilft Ihnen auch, Ihr Kind zu trösten, einen Schmerz zu lindern oder einfach die menschliche Nähe zu bieten, die Ihr Baby braucht. Sein Mund ist der empfindlichste Teil seines Körpers und Saugen ist angenehm für Ihr Baby. Im Gegensatz zu einem Schnuller, welcher auf den Boden fallen und schmutzig werden kann, ist Ihre Brust immer sicher. Es ist nicht nötig, auf die Uhr zu schauen. Beobachten Sie, was Ihr Baby Ihnen sagt. Er ist vielleicht durstig, will einen Imbiss oder eine ganze Mahlzeit.

Ein Baby in der Nacht zu betreuen kann die größte Herausforderung im Leben der neuen Eltern bedeuten, besonders wenn Freunde und Verwandte Ihnen sagen, dass Sie Ihr Kind verwöhnen, wenn Sie es immer hochnehmen und stillen wenn es weint. Einige Leute sagen Ihnen vielleicht, das Baby müsse lernen, sich in der Nacht selbst zu trösten, damit es ohne Sie wieder einschlafen kann. Für manche Familien funktionieren diese gefühllosen Methoden vielleicht, aber viele Mütter finden es einfacher und bequemer, einfach auf das Weinen des Babys zu reagieren, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit sie es hören.

Für viele von uns ist das Familienbett in seinen verschiedenen Formen der einfachste Weg, die Bedürfnisse unseres Babys in der Nacht zu erfüllen und dabei unseren eigenen Schlaf so wenig wie möglich zu unterbrechen. Hier ist eine "Was wäre wenn"-Frage, die Müttern manchmal hilft, ihrem Herzen zu vertrauen und sich nicht mehr darum zu sorgen, ob sie ihre Babys verwöhnen. Stellen Sie sich vor, Sie wären verängstigt oder traurig genug um zu weinen. Was wäre wenn ein anderer Erwachsener, den Sie lieben, wüsste, dass Sie weinen, aber sie nicht umarmen wollte, sondern Sie daran erinnert, dass er sich ja erst vor einer Stunde umarmt hat? Irgendwann würden Sie wahrscheinlich von selber aufhören zu weinen, aber würden Sie sich nicht besser fühlen, wenn der andere Erwachsene sie getröstet hätte, als Sie es brauchten?

Seit ältesten Zeiten haben Mütter immer gewusst, und Forschungen bestätigen dies jetzt, dass Babies am glücklichsten, gesündesten, klügsten sind, wenn sie so oft wie möglich in engem Kontakt zur Mutter oder einem anderen Familienmitglied gehalten werden. Schlafend oder wach, glücklich oder traurig, wollen Babies Ihre warme Umarmung spüren und riechen. Forschungen zeigen, dass Babies schneller wachsen und die Welt einfacher kennen lernen wenn sie sich auf der gleichen Ebene mit der Mutter befinden. Es gibt mehr für das Baby zu sehen, wenn es bei Ihnen ist, während Sie ihrer täglichen Arbeit nachgehen, als wenn es flach in einer Wiege oder einem Kinderwagen liegt. Babies weinen viel weniger und verbrauchen so viel weniger Energie. Viele Neugeborene schlafen viel tiefer wenn sie am Körper getragen werden. Diese Herangehensweise respktiert die Gefühle des Babys und wird manchmal auch “Attachment Parenting” (Liebevolle Kinderbetreuung) genannt.

Um mehr zu schaffen, während Sie ihr Baby bei sich haben, besorgen Sie sich ein Tragetuch oder eine Babytrage oder eine sogenannte Sling. Diese besonderen Schultertragen sind flexibler als Bauch- oder Rückentragen, weil sie Ihr Baby einfach und diskret stillen können wenn es darin liegt und das Baby kann bis zu 15 Kg in vielen verschiedenen Positionen getragen werden (mit dem Gesicht nach vorne oder zur Mutter, die Wiegeposition, auf der Hüfte). Man kann sie über die LLL-Stillberaterinnen und besonders im Internet kaufen. Viele frühgeborene Kinder können die Vorteile dieser Trageweise genießen, wenn sie stark genug sind. Dabei ist Hautkontakt innerhalb der Kleidung der Eltern ist optimal, was auch Cangaroo Care genannt wird.

Die Erfahrung der La Leche Liga zeigt, dass Kinder, die auf diese liebevolle und intuitive Weise betreut werden, sehr selbstbewusst und unabhängig werden, wenn sie größer sind. Sie lernen, der Welt und anderen Menschen zu vertrauen und fühlen sich selbst "richtig". Diese frühen Gefühle der Liebe, Sicherheit und Respekt werden sich im Bewusstsein Ihres Kindes einprägen und das sein, wonach es sucht, wenn es bereit ist für erwachsene Beziehungen. Es beginnt alles mit Ihnen, der Mutter!

Quelle: http://www.lalecheleague.org/FAQ/spoil.html